NW, 21.06.18

 

NW-21-06-18a

 

Enger/Spenge (-as). Lisa ist ganz mutig. Als erste nimmt die Zehnjährige das kleine, ganz frisch geschlüpfte Küken auf die Hand. "Es ist ganz flauschig und leicht." Aber ein wenig komisch sei es schon gewesen, als Martin Siekmann vom Rassegeflügelzuchtverein Lenzinghausen aus Spenge ihr das Tier auf die Hand setzte. Zusammen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aus der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp und den Geschwisterkindern erlebte sie jetzt, wie die Hühnerbabys das Licht der Welt erblickten. Schon drei Wochen lang hatten sie die Entwicklung vom Ei zum Huhn begleitet; ehe die Küken am 21. Tag schlüpften. Zur Seite standen den Kinder ihre Lehrerin Kora Kapke und der Fachmann Martin Siekmann.
Als die Küken schlüpften legte er viel Wert darauf, dass sie zu ganz besonderen seltenen Rassen gehören: den Zwerg Wyandotten, Deutschen Zwerghühnern und Westfälischen Todtlegern. Doch war für die Kinder zunächst viel interessanter, dass die Küken einen Eizahn und einen Bauchnabel haben. Und dass sie Wärme brauchen.


 

 

 

Enger, 16.05.18

 

Vorlesewettbewerb18

 

IMG_3083.JPG

Die Gewinner im Schuljahr 17/18: Jolice (Kl. 1), Luisa (Kl. 2), Natalie (Kl. 3), Ben (Kl. 4)

 

 

Zu unserem Elternabend vom 18.04.2018

 

NW: 21.04.18

 

NW-21-04-2018

 

 

 

 

 Wohin_nach_der_Grundschule-_-_Deutsch.mp4

 

 

 

NW, 06.03.2018

 

NW-06-03-2018aNW-06-03-2018b

 

 

NW, 05.03.2018

 

NW-05-03-2018

 

 

 

NW, 11.11.2017

 

NW-11-11-17a

 

NW-11-11-17b

NW-11-11-17c

 

NW, 12.09.2017

 

 

NW-12-09-17a

 

 

NW-12-09-17b

NW-12-09-17c

NW-12-09-17d

NW, 03.07.2017

 

NW-03-07-17

 

Enger, 30.06.2017

 

sportfest

 

 

film-Logo Film (bitte anklicken...!)

 

 Sportfest 2017

 

 

 

 

Enger, 14.06.2017

 

Vorlesewettbewerb-17

 

IMG_7048.JPG

 

IMG_7050.JPGIMG_7058.JPG

 

Herzlichen Glückwunsch den diesjährigen Gewinnern!!

 

 

NW 28.03.2017

 

NW-28-03-2017

 

NW 08.02.2017

 

 

NW-08-02-17

 

 

24.01.2017

 

Bielefeld:

 

BUDDY_Programm_Logo_4c

 

Seit heute sind wir eine zertifizierte "buddY Kinderrechte" - Schule :-)

 

Buddy

 

KINDERRECHTE IM SCHULPROGRAMM UND SCHULLEBEN
bud­dY-Kin­der­rech­te ist eine Fort­bil­dung für päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te an Schu­len. Sie unter­stützt dabei, wie im täg­li­chen Fach­un­ter­richt und in außer­un­ter­richt­li­chen Ange­bo­ten Kin­der­rech­te plat­ziert und in das Bewusst­sein aller am Schul­le­ben Betei­lig­ten gerückt wer­den kön­nen. Lehr­kräf­te ler­nen, Kin­der zu ermu­ti­gen, damit die­se ler­nen, für ihre eige­nen Belan­ge und Rech­te ein­zu­ste­hen.

 

 

01.01.2017

 

 

PRESSEINFORMATION

 

FBD-Logo-4C

                   Wir-sind-dabei


Werkstatt schulentwicklung.digital als Beitrag zur KMKStrategie
„Bildung in der digitalen Welt“


Stiftungen haben rund vierzig Schulen aus allen Bundesländern für die Werkstatt
schulentwicklung.digital ausgewählt – Ziel der gemeinsamen Arbeit: Erfahrungen
von Vorreitern digitaler Bildung für andere Schulen nutzbar machen
Berlin, 8. Dezember 2016: Die Stiftungen im Forum Bildung Digitalisierung
haben 38 Schulen aus ganz Deutschland für die Werkstatt
schulentwicklung.digital ausgewählt. Die Ergebnisse hieraus könnten aus Sicht
der Stiftungen einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung der heute
verabschiedeten Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen
Welt“ leisten.
In der Werkstatt schulentwicklung.digital werden Schulen zusammenarbeiten, die
bereits begonnen haben, ihre Schul- und Unterrichtskultur zu verändern, um auf
die Anforderungen des Lernens in einer immer stärker digitalisierten Welt zu
reagieren. Sie bringen ihre Erfahrungen zusammen und arbeiten gemeinsam die
Entwicklungsfelder heraus, die entscheidend dafür sind, dass digitale Bildung in
der Schule gelingen kann.
Die Stiftungen begrüßen die KMK-Strategie: „Schüler können heute zu jeder Zeit
und an jedem Ort auf eine Vielzahl an Informationen zugreifen“, sagt Uta-Micaela
Dürig, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung. „Um sie verstehen und richtig
einordnen zu können, benötigen Kinder das Wissen, das sie in der Schule
erwerben, dringender denn je. Dem trägt auch der verbindliche
Kompetenzrahmen Rechnung, den die Kultusministerkonferenz in ihrer Strategie
festgelegt hat. Unter anderem mit der Werkstatt schulentwicklung.digital möchten
wir einen Beitrag zur Umsetzung leisten, indem wir Schulen zusammenbringen,
die sich bereits auf den Weg gemacht haben und gute Ideen einbringen können.“
Die Werkstatt schulentwicklung.digital startet Anfang 2017 und soll zunächst
ein Jahr andauern. In dieser Zeit treffen sich die Schulen mehrmals als gesamtes
Netzwerk sowie in einzelnen Arbeitsgruppen, um mögliche Antworten auf
grundlegende Umsetzungsfragen zu entwickeln. Die Werkstatt
schulentwicklung.digital wird wissenschaftlich von einem Beirat begleitet. Die
Ergebnisse werden gegen Ende des Jahres auf einer Konferenz vorgestellt.
Entscheidend für die Auswahl der Werkstatt-Schulen war, dass sie sich schon auf
den Weg der Schulentwicklung gemacht haben und offen über eigene Erfolge,
aber auch Misserfolge und Entwicklungsbedarfe reflektieren wollen. Um
möglichst gut übertragbare Erkenntnisse zu gewinnen, war es zudem wichtig,
dass sie den Wandel unter Voraussetzungen gestalten, die mit denen an anderen
Schulen vergleichbar sind. Und schließlich sollte die Auswahl auch die Vielfalt der
Schulsysteme abbilden – mit Teilnehmerschulen aus allen Bundesländern und
allen wesentlichen Schularten: von Grund- über Gesamt-, Sekundar- und
berufliche Schule oder Gymnasium bis hin zur Förderschule.
(Eine Übersicht über alle Teilnehmerschulen findet sich untenstehend.)
Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative der Deutsche
Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Robert Bosch Stiftung sowie der
Siemens Stiftung und wird gefördert durch die Stiftung Mercator. Im Fokus ihrer
Aktivitäten steht die Frage, wie digitale Medien zur Lösung pädagogischer
Herausforderungen beitragen können. Die Stiftungen fördern mit ihrer Initiative
den Dialog aller Akteure der Bildungslandschaft und bringen ausgewählte
Experten aus Praxis, Wissenschaft und Verwaltung zusammen, um ihre
Erfahrungen zum digitalen Wandel in der Bildung für möglichst viele andere
Bildungseinrichtungen nutzbar zu machen. Weitere Partner sind eingeladen, sich
zu beteiligen.
Mehr Informationen zur Initiative und zur Werkstatt schulentwicklung.digital unter
www.forumbd.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

rwkpsatel7u

 

Friede


Der erste Friede,
der wichtigste ist der,
welcher in die Seelen der Menschen einzieht,
wenn sie ihre Verwandtschaft,
ihr Einssein mit dem Universum begreifen
und inne werden,
dass im Mittelpunkt der Welt
das große Geheimnis wohnt,
und dass diese Mitte tatsächlich überall ist.
Sie ist in jedem von uns.
Dies ist der wirkliche Friede,
alle anderen sind lediglich
Spiegelungen davon.
Der zweite Friede ist der,
welcher zwischen Einzelnen geschlossen wird.
Und der dritte ist der zwischen Völkern.
Doch vor allem sollt ihr verstehen,
dass es nie Frieden
zwischen Völkern geben kann,
solange nicht der erste Friede vorhanden ist,
welcher, wie ich schon oft sagte,
innerhalb der Menschenseelen wohnt

 

Besinnliche Weihnachtsfeiertage und alle guten
Wünsche für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017
Ihr Team der GS Belke-Steinbeck / Besenkamp
ð Letzter Schultag: Donnerstag 22.12.2016 – bis 10:45 Uhr
ð Wiederbeginn des Unterrichts: Montag 09.01.2017 – um 7:55 Uhr

 

 

 

Weihnachtsmarkt Gut Bustedt am 04. Dezember 2016

 

                                                                                   Erster Auftritt unseres Schulchores mit Herrn Skibbe

 

 

 

20161204_153620_Gut_Bustedt

 

 

20161204_160921_Gut_Bustedt       20161204_154314_Gut_Bu

 

 

 

NW 01.12.16

 

NW-01-12-16


IMG_0760.JPG

 

 

IMG_0747.JPG

 

IMG_0748.JPGIMG_0756.JPG

 

IMG_0758.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NW 18.11.2016

 

NW-18-11-16

 

 

NW 31.10.2016

 

Wir waren auch dabei...!!

 

NW-31-10-16a

 

NW-31-10-16b

 

 

NW 06.09.2016

 

NW-06-09-16a

NW-06-09-16b

 

NW-06-09-16c

 

NW-06-09-16d

24.08.2016

 

SChule2016

   Bild: Pinterest https://de.pinterest.com/frauwunder77/einschulung/

Das Team der GS Belke-Steinbeck / Besenkamp wünscht allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches und spannendes neues Schuljahr. Besonders unseren Erstklässlern wünschen wir einen guten Start bei uns an der Schule!
Auch in diesem Jahr haben wir viele Aktionen geplant. Unter dem Link - Kalender finden Sie aktuelle Termine für das neue Schuljahr. 

 

 

 

14.06.2016

 

nw-14-06-16

 

01.06.2016

 

logo_vlw_15-16

 

so sehen Sieger aus...

 

IMG_0412

 

Klasse1: Julia Weitz, Klasse2: Georgina Fischer, Klasse3: Martha Höner, Klasse4: Rebekka Weitz

 

 

 

30.05.2016

 

Unser Schulschild ist fertig :-)...

Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack:

 

absi

 

Es geht jetzt noch in die Druckerei und bekommt dann einen schönen Platz an unserem Gebäude...!

 

18.05.2016

HDKF_Logo_Kita_RGB_300dpi_2011

Unser erster Forschertag zum Thema "Brücken" war klasse...

 

Hier ein paar Eindrücke:

 

IMG_0380

 

IMG_0382

 

IMG_0388

 

IMG_0384

 

IMG_0392

 

21.05.2016

 

Wir gestalten unseren Schulgarten

 

 

photo12

 

 

photo11

 

 

photo2

 

Allen fleißigen Helfern einen lieben Dank!!

Weiere Bilder folgen in Kürze im Bereich "Unsere Schule"

 

NW, 08.03.2016

 

NW-09-03-16

 

 

NW, 11.01.2016

 

NW-11-01-16

 

 

Weitere Impressionen der Sammelaktion unter dem Punkt "Unsere Schule"!

 

 

Enger, 14.12.2015

 

 

 Elternbrief-Weihnachten-2015.pdf

 

 

 

 

Enger, 20.11.2015

 

header-lesefoerder-vorlesetag-940x350

 

 

IMG_5317

 

 

Weitere Eindrücke unter "Unsere Schule"...

 

 

Enger, 06.11.2015

 

Der orientalische Wirbelwind

 

ABU HASSAN - Komische Oper

von Carl Maria von Weber

 

abu2

image1

 

image2

 

image5

 

image9

 

Zur Oper
Komische Oper (Singspiel) in einem Akt
Libretto: Franz Carl Ziemer nach einem Motiv aus "Tausendundeine Nacht".
Zeit und Ort der Handlung: Kalifenzeit - Märchenzeit im Orient.
Die Geschichte von "Abu Hassan dem erwachten Schläfer" ist in "Geschichten aus 1001 Nacht" mit der reizvollsten Erzählkunst geschildert. Witzig und spritzig - eine Perle der deutschen Spieloper!
Die Musik besteht aus echt Weberscher Melodik, ist aber in der Idee mozartisch (inspiriert durch einen gelungenen Aufsatz über "Die Entführung aus dem Serail".) Die herrliche Webersche Instrumentation ist in seiner effektvollen Musik zu prallem Leben erweckt.

 

(s. http://www.jungeoper.de/abu.html)

 



 

 

 

Enger, 14.09.2015

 

Elternforum mit Kirsten Notmann

 

photo

 

photo2

 

photo7

 

 

 

"...Zum  5. Mal  wurde ich vom Bildungsprojekt KITA & CO in Herford eingeladen und habe dort  am 14. und 15. September an  zwei verschiedenen Standorten  meinem Workshop Move & Learn – „Leichter lernen – ist das möglich?“ gegeben. KITA & CO ist ein Bildungsprojekt, das Kinder bestmöglich fördert und ihnen den Wechsel von der Kindertageseinrichtung zur Grundschule erleichtert.


Move & Learn – „Leichter lernen – ist das möglich?“
ist ein informativer und praxisorientierter Workshop der viele einfache und wirksame Bewegungsübungen, hauptsächlich aus dem Bereich der pädagogischen Kinesiologie, vorstellt. Diese können zu Hause sowie im Kita- und Schulalltag direkt umgesetzt werden. Lernen kann Spaß machen und unsere Lebensqualität steigern
oder mühsam, anstrengend und belastend sein. Bereits sehr  früh werden für Kinder bezüglich „Lernlust und Lernerfolg“ die Weichen fürs Leben gestellt. Leichter lernen gelingt dann besser, wenn Augen, Ohren, der Körper und die verschiedenen Gehirnanteile zusammen arbeiten. Sinnesanregungen und gezielte Bewegungsübungen führen zu einer höheren Konzentrationsfähigkeit, einer schnelleren Auffassungsgabe und einem größeren Selbstbewusstsein."

 

www.die-lernchance.de


 

 

NW 25.08.2015

 

NW-25-08-2015

 

 

 

Enger 12.08.2015

 

Back-to-School

Wir begrüßen alle alten und neuen SchülerInnen

recht herzlich zum Schuljahr 2015 / 2016

zurück an unserer Grundschule.

Wir freuen uns auf ein spannendes und fröhliches Jahr

mit viel Freude am Lernen, tollen Erfahrungen, netten Verabredungen und einem guten Zusammenhalt.

 

Hoffentlich haben alle eine gute Zeit in den Sommerferien verbracht und sind richtig erholt, um nun mit viel Motivation und Freude in die Schulzeit zu starten...!

 

Das gesamte Team der

 

GS Belke-Steinbeck / Besenkamp

 

 

NW 24.06.2015

 

NW-24-06-15

 

NW-24-06-15b

NW-24-06-15c

NW 19.06.2015

 

NW-19-06-15

 

 

Enger 03.06.2015

 

Vorlesewettbewerb 2015

 

Lesewettbewerb2015

 

So sehen Sieger aus...

 

 

NW 17.04.2015

 

NW-17-04-15

 

 

 

NW 24.03.2015

 

NW-24-03-15

 

 

Westfalen Blatt 18.03.2015

 

Kreisblatt-18-03-15

 

 

Wenn Schule zum Zirkus wird


Oskani gastiert in Belke-Steinbeck/Besenkamp – Kinder bereiten Aufführung vor
Enger(EA). Zirkus-Woche in der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp. Für eine Woche gastiert der pädagogische Mitmachzirkus Oskani auf dem Schulhof der Grundschule.

Von Carsten Gehring


Eine Zirkusvorstellung wird dabei allein von den Kindern bestritten. Die Schüler können sich dafür in verschiedenen Gruppen wie Akrobatik, Jonglage, Tigerdressur oder Trapez anmelden. Die einzelnen Schülergruppen üben dann unter Anleitung des Zirkuspersonals stundenweise im Zirkuszelt.
In der Manege haben die Mitarbeiter vom Zirkus das Wort. Der Ton beim Training ist bestimmt, aber der Umgang ist von Herzlichkeit und Zusammenhalt geprägt. Diese funktionierende Verlässlichkeit untereinander ist für die Kinder eine Erfahrung, die sie für die Gemeinschaft an der Schule mitnehmen können.
»Die Kinder erleben, wie es ist, zusammen, altersübergreifend, gemeinsam etwas schaffen. Sei es nun beim Aufbau des Zirkuszeltes, bei dem die Kinder mithelfen, oder auch in den Gruppen, in denen sie im Zirkuszelt ihre Vorstellung einüben«, sagt Schulleiter Christian Absi. Die Elternschaft kommt am Donnerstagabend zusammen, um bei den Zirkusvorbereitungen mitzuhelfen. »Schule ist ständig im Fluss. Eine informierte Erwartungshaltung der Eltern am Schulunterricht ist immer erwünscht, und mit solch besonderen Aktionen können die Eltern, Kinder und Lehrer zusammen die Schulgemeinde erleben«, meint Absi.
Natürlich ist das Thema Zirkus auch in den verbleibenden Unterrichtsstunden ein Thema. So errechnen die Kinder zum Beispiel im Matheunterricht den Erlös durch den Kartenverkauf.
Der Zirkus Oskani gastiert alle vier Jahre einmal an der Schule, so dass jedes Kind einmal in seiner Schullaufbahn die Möglichkeit hat, mitzumachen.
Die Vorstellungen finden am Samstag, 21. März, um 11 Uhr und um 16 Uhr auf dem Schulgelände der Grundschule statt. Ein Restkontingent an Karten ist direkt an der Kasse vor den Vorstellungen erhältlich.

pasted-2015-03-18-08-12-101.gif

Enger 17.03.15

 

Es geht los...

 

Oskani1

 

 

 

 

NW 09.03.2015

NW-09-03-15c

NW-09-03-15a

NW-09-03-15b

Aktuelles aus der Schule

 

 

NW 20.02.2015

 

NW-20-02-15a

 

NW-20-02-15b

 

NW-20-02-15c

 

NW-20-02-15d

 

NW 27.01.2015

 

NW-27-01-15b

 

NW-27-01-15

NW-27-01-15a

 

Enger, 15.12.2014

 

 

lg_tree_ani

 

 

Jedesmal


Jedesmal,
wenn zwei Menschen einander verzeihen,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr Verständnis zeigt für Eure Kinder,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr einem Menschen helft,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn ein Kind geboren wird,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Du versuchst, Deinem Leben
einen neuen Sinn zu geben,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr einander anseht
mit den Augen des Herzens,
mit einem Lächeln auf den Lippen,
ist Weihnachten.

 
Besinnliche Weihnachtsfeiertage und alle guten
Wünsche für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015
Ihr Team der GS Belke-Steinbeck / Besenkamp
ð Letzter Schultag: Freitag 19.12.2014 – bis 10:40 Uhr
ð Wiederbeginn des Unterrichts:
Mittwoch 07.01.2015 – um 7:55 Uhr
pasted-2014-12-15-11-26-451.gif

 

Enger, 13.12.2014

 

AWO Ortsverband Belke-Steinbeck / Besenkamp spendet der Schule & der OGS 500€

 

Foto-AWO-2014

 

AWO-Ortsverein Belke-Steinbeck spendet der örtlichen Grundschule  und der Ganztagsgruppe jeweils 250,-  Euro
 
Jörg Pultermann und Manfred Schwarz vom AWO-Ortsverein Belke-Steinbeck überreichten  der Grundschule Belke-Steinbeck / Besenkamp und dem Ganztag am Freitag jeweils einen Scheck über  250,- Euro. „Auch in diesem Jahr wollen wir mit den Einnahmen aus der Haussammlung unsere Schule vor Ort unterstützen.“, so der Vorsitzende des Ortsvereins, Jörg Pultermann. Schulleiter Ussama-Christian Absi  und die Leiterin des offenen Ganztags Stefanie Tasarz freuten sich über die Spende.  „Wir werden das Geld für die Anschaffung weiterer Lerninseln einsetzen.“, erklärte Herr Absi und auch Frau Tasarz hat schon eine Idee, wie die 250,- Euro eingesetzt werden sollen. „Wir werden die Spende für die weitere Gestaltung eines kürzlich neu bezogenen Raumes nutzen.“, teilte sie den beiden Vertretern des AWO-Ortsvereins mit.
pasted-2014-12-19-08-15-401.gif

 

Enger 21.11.2014

 

Impressionen vom Vorlesetag 2014

 

20141121_090054

 

20141121_085711

 

20141121_085019

 

20141121_084909

 

20141121_085433

 

20141121_092227

 

20141121_091752

 

 

 

 

Enger 22.10.14

 

Grne_Umwelt_Box

 

Sammeldrache
Was hat es eigentlich mit dem Drachen auf sich?


Wussten Sie, dass von etwa 120 Millionen verbrauchten Neukartuschen pro Jahr in Deutschland circa 100 Millionen einfach weggeworfen werden, obwohl sie problemlos wieder befüllt werden können?
Leere Druckerpatronen, Tonerkartuschen und alte Handys sind kein Abfall, son­dern wiederverwertbare Rohstoffe. Wo die Grüne Umwelt-Box aufgestellt wird, wird auf einfache Weise dazu beigetragen, dass künftig nicht mehr so viele leere Kartuschen in den Abfall wandern, sondern durch Wiederbefüllen erneut genutzt werden. Die so genannten Refill-Patronen entlasten die Umwelt nicht nur durch die Verringerung von Abfallmengen. Es werden außerdem wertvolle Ressourcen geschont, da weniger Neuprodukte hergestellt werden müssen.


Bitte:
Unterstützen Sie unsere Schule! Sammeln Sie für uns!
Denn es gibt natürlich Anreize für diese Sammel-Aktion. Die besten Schulen werden ausgezeichnet und erhalten Preise, die dann der gesamten Schule zugute kommen. Aber auch innerhalb der Schule werden die besten Sammel-Klassen mit Preisen belohnt.
Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Sie können sich online unter www.sammeldrache.de weiter zu dem Projekt informieren oder natürlich auch gleich anmelden. Oder Sie benutzen die anhängende PDF-Datei um sich per Post oder Fax anzumelden. Natürlich freuen wir uns, wenn Sie auch Ihre Kolleginnen und Kollegen auf das Umweltprojekt aufmerksam machen.

 

Sammeldrache

 

22543_39084_Bild2-237x300
pasted-2014-10-22-10-14-271.gif

 

NW 11.10.14

 

NW-11-10-14

 

Steinbeck 01.10.2014

 

Die Klasse 4b erfindet und gestaltet Gesellschaftsspiele für ihre Patenklasse 1b - ein rundum gelungenes Projekt unter der Leitung von Frau Schröter... (mehr Fotos unter: Unsere Schule - Schulleben!)

 

IMG_0529

 

NW 01.09.2014

 

NW-01-09-14

 

NW 20.06.2014

 

NW-20-06-14

NW-20-06-14a

NW-20-06-14b

 

Enger 17.06.2014

 

Schnappschüsse vom Elternforum mit Dr. Liebertz

 

Foto_3_

 

Foto_5_

 

Ganzheitlich Lernen

  •     Das Kind ist ein geborener Lerner.
  •     Das Kind lernt vernetzt mit allen Sinnen.
  •     Das Kind lernt spielerisch in Bewegung.
  •     Der Mensch lernt ein Leben lang mit Kopf, Herz, Hand und    Humor.
  •     Lernen ist mehr als Wissen anhäufen. Bildung ohne            Herzensbildung ist keine Bildung.
  •     Lernen ist ein individueller, selbstbestimmter und nachhaltiger           Prozess.
  •     Lernen und Erziehen sind immer und überall eins.
  •     Lernen gedeiht im respekt- und liebevollen Klima.
  •     Lernen beinhaltet Fehler machen.
  •     Lernen ist institutionsübergreifend und braucht starke Partner.

 

Foto_6_

 

Enger 13.06.2014

 

Eindrücke Bundesjugendspiele 2014

 

SF1

 

SF2

 

SF5

 

SF3

 

SF4

 

 

 

 

 

 

NW 05.05.2014

 

NW-05-05-2014

NW 04.04.2014

 

NW-04-04-2014a.jpg

 

NW-04-04-2014b.jpg

 

Enger, 02.04.2014

 

"Die wilden Küken... - ein Projekt der Klasse 3b

 

DSCF1485.JPG 

DSCF1487.JPG

 

DSCF1495.JPG

 

DSCF1499.JPG

 

 

Wer noch mehr Eindrücke bekommen möchte kann sich hier einen kleinen Film anschauen... (ca. 100mb)

 

 Küken-Film.AVI

 

NW 11.03.2014

 

NW-11-03-14-text.jpg

 

NW-11-03-14-foto.jpg

NW-11-03-14-untertext.jpg

 

Enger 10.03.2014

 

Eindrücke der SchiLf zum Thema:

Classroom Management +

Montessori Material

Montessori-Material.jpg

 

IMG_2208.JPG

 

IMG_2207.JPG

 

Enger 01.02.2014

 

Trommeln mit Henning

 

Trommeln.jpg

 

 

IMG_2030.JPG

 

IMG_2022.JPG

 

IMG_2023.JPG

NW 13.01.2014

 

NW-13-01-2014a.jpg

NW-13-01-2014b.jpg

 

 

 

 

 

 

 

NW 30.11.2013 / 02.12.2013

 

 

Weihnachtsbummel 2013

 

Lieben Dank an alle Helfer!!!

 

"...mmmmmh.... - der Kinderpunsch ist lecker!"

 

"Hier ist es einfach gemütlich"
Engeraner und auswärtige Gäste bleiben ihrem Adventsbummel auch bei Regen treu

 

Enger. Die Augen der Kinder strahlen vor Freude. Aufgeregt schauen sie sich um, warten - und da kommt er auch schon, der Mann im roten Mantel. Dann öffnet er seinen großen Sack und verteilt Süßigkeiten und Obst an die Kinder. Der Besuch des Nikolauses - in Gestalt von Jens Kosmiky - stellte auch in diesem Jahr ein Highlight dar beim Adventsbummel rund um die Stiftskirche.

Dieser war wieder ein voller Erfolg - trotz zeitweise sehr schlechten Wetters. Schon am Freitagabend sorgte das "Trio Infernale" wie gewohnt für Stimmung und animierte die Menschen vor der Bühne, die dem Regen trotzten, zum Mitklatschen und Mitsingen.

Am Samstag wurde es dann richtig voll - und die Regenschirme konnten endlich beiseite gelegt werden. "Die Menschen waren einfach gut drauf, haben viel gelacht und erzählt", berichtet Elektra Brakensiek, die von ihrem Platz in der Losbude das bunte Treiben beobachtete. "Als wir um halb elf unsere Bude geschlossen haben, war der Platz immer noch so gut gefüllt, wie schon lange nicht mehr."

Das Geheimrezept des von Kaufmannschaft und Kultur- und Verkehrsverein veranstalteten Adventsbummel ist wohl das Füreinander und Miteinander. Viele Engeraner, auch Vereine, Verbände und Schulen engagieren sich, bringen sich ein und Selbstgemachtes unter die Leute.

Claudia Finkemeier zum Beispiel stellt allerlei Schönes aus Wolle her. "Ich mache das hobbymäßig", sagt sie, "eine Bekannte hat angeregt, meine Sachen doch mal hier anzubieten." Und so gab es an ihrem Stand, den sie in diesem Jahr zum ersten Mal betrieb, nicht nur bunte Wollmützen und gefilzte Täschchen, sondern auch Häkelnadeln mit selbst modellierten Griffen in allerlei Formen.

Auch Kulinarisches gab es reichlich, vom beliebten "Glögi", dem finnischen Glühwein der Dreyener Schützen, über leckere Kekse und selbst gemachten Senf bis hin zu Marmeladen in Geschmacksrichtungen wie Paprika-Chili in der Hütte der Grundschule Belke-Steinbeck/ Besenkamp.

Patricia Kruse, aus Oldenburg zu Besuch in Enger, bringt es auf den Punkt: "Hier gibt es schöne kleine Buden mit tollen Sachen und die Atmosphäre rund um die Kirche ist einfach gemütlich."

 

 

NW 25.11.2013

 

NW-25-11-13a.jpg

 

NW-25-11-13b.jpg

 

NW 22.11.2013

 

 

NW 19.11.2013

 

 

 

 

Im Namen des Teams der Grundschule Belke-Steinbeck / Besenkamp

 

NW 19.10. 2013

 

NW-19-10-13-bild.jpg

 

NW-19-10-13-text.jpg

 

Belke-Steinbeck 28.09.2013

 

NW-28-09-13.jpg

NW-28-09-13-b.jpg

 

Belke-Steinbeck 27.09.2013

 

Sachunterricht vor Ort


Viertklässler aus dem gesamten Kreis Herford lernen bei den Waldjugendspielen den Werburger Wald kennen
von Christina Zimmermann

Spenge. "Wir hatten schon ein bisschen Angst im Wald", sagt Anastasia von der Grundschule Oberingstraße aus Herford. "Aber es hat super viel Spaß gemacht." Kinder in den Wald zu bringen, sie mit der Natur vertraut zu machen und ihnen spielerisch die vielen Facetten von Flora und Fauna zu zeigen - das ist das Ziel der Waldjugendspiele. Herwart Siebert, Förster und Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald betreut die Aktion in Zusammenarbeit mit der Stadt Spenge und ist zufrieden. "Lernen im Wald ist doch schöner als im Klassenzimmer."

Anastasia und ihre drei Freundinnen rennen lachend hinaus aus dem Werburger Wald in Spenge hin zur letzten Station ihres Parcours. Eine kleine Box hängt an einer Buche - ein Nistkasten. Die Mädchen müssen herausfinden, welcher Vogel hier brütet. Nicht ganz einfach sind die 18 Aufgaben, die die Viertklässler meistern müssen. Baumarten erkennen, das Alter anhand der Stämme schätzen, aber auch Koordination und Geschicklichkeit sind gefragt, zum Beispiel beim Lärchenzapfen werfen. "Wir haben nicht alle Fragen beantwortet", sagt die neunjährige Milana. "Aber es ist trotzdem besser als in der Schule zu sein."

An insgesamt vier Tagen kommen 21 Schulen aus dem gesamten Kreis Herford in den Werburger Wald. Seibert rechnet mit rund 570 Kindern. In Vierergruppen werden die Kleinen losgeschickt. Mit Rat und Tat zur Seite stehen vier Sporthelferinnen, die den Kindern zu Beginn die Karte erklären und ihnen zeigen, worauf sie im Wald achten müssen.

Der ein oder andere verirrt sich trotzdem. Deswegen machen sich die Helferinnen Lena, Franziska, Nora und Janni vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Bünde ab und zu auf den Weg, um den Parcours zu kontrollieren. Sie werten zudem die Fragebögen aus.

"Falls viele Fragen falsch beantwortet werden, können die Lehrer im Sachunterricht die Themen noch einmal nacharbeiten", erklärt Doris Bartelheimer vom Umweltmanagement der Stadt Spenge. Auch Erzieherin Ute Wosnitza von der Grundschule Oberingstraße ist begeistert. "Das ist eine wirklich gute Sache. Die Kinder entdecken mit allen Sinnen den Wald und das bleibt besser hängen."

Der Parcours für diesen etwas anderen Sachunterricht führt die Kinder 1,5 Kilometer durch ein rund sieben Hektar großes Waldgebiet. Viel Konzentration ist nötig, um den richtigen Weg zu finden. Die Aufgaben werden nicht nach Zeit, sondern nach Qualität bewertet. "Wir möchten die soziale Kompetenz und das Leseverständnis der Kinder fördern", sagt Siebert. "Es ist eine hervorragende Ergänzung zum theoretischen Sachunterricht in der Schule." Und am Ende des Parcours wartet die wohlverdiente Belohnung: Ein frischer, saftiger Apfel.

 

1034.JPG

 

1038.JPG

 

Belke-Steinbeck 17.09.2013

 

 

AWO-Ortsverein Belke-Steinbeck spendet der örtlichen Grundschule  500,- Euro

 

Jörg Pultermann und Manfred Schwarz vom AWO-Ortsverein Belke-Steinbeck überreichten  der Grundschule Belke-Steinbeck / Besenkamp am Montag einen Scheck über  500,- Euro.
„In diesem Jahr wollen wir mit den Einnahmen aus der Haussammlung unsere Grundschule unterstützen und mithelfen, die Unterrichtsbedingungen zu verbessern“, erklärten die beiden Vertreter des AWO-Ortsvereins.   Schulleiter Ussama-Christian Absi  freute sich über den unerwarteten Geldsegen und weiß auch wofür das Geld verwendet werden soll.  „Seit einiger Zeit sparen wir für eine neue Bestuhlung unseres Musikraumes. Mit dieser Spende können wir endlich die alten Stühle durch neue Trapezbänke  ersetzen.“

 

NW 16.09.2013

 

Schulstart2013a.jpg

 

1a

 

Schulstart2013b.jpg

 

1b

 

Schulstart2013c.jpg

 

NW 31.08.2013

 

NW-31-08-13.jpg

 

NW-31-08-13-b.jpg

 

NW 28.08.2013

 

 

NW 03.08.2013

 

NW.03-08-13-a.jpg

 

NW.03-08-13-b.jpg

 

NW 16.07.2013

 

 

NW-16-07-2013-klein.jpg

NW-16-07-2013-Bild.jpg

 

NW-16-07-2013-Text.jpg

NW 25.06.2013

 

NW-21-06-2013-Kirmuli-Anzeige.jpg

 

NW-25-06-13-Kirmuli.jpg

NW 15.06.2013

 

Kirmuli 2013

 

NW-Randale-2013.jpg

 

NW-Randale-Bild-2013.jpg

 

 

 

NW 06.06.2013

 

Unsere Mädchen belegen den zweiten Platz...! Super!!!

 

 

NW 09.05.2013

 

 

 

NW 17.11.2012

 

 

NW 07.11.2012

 

 

NW 17.10.2012

 

 

NW 13.09.2012

 

 

NW 05.09.2012

 

 

NW 25.08.2012

 

 

NW 19.08.2012

 

Steinbeck 18.06.12

 

Ab sofort sind wir im Netzwerk Schulengel aufgenommen...

 

schulengel-banner-385x120.PNG

 

Über diese Plattform können Sie in Ihrem lieblings Online-Store (z.B. Amazon, Zalando, eBay,...) shoppen und gleichzeitig unsere Schule finanziell unterstützen! Denn von jedem getätigten Einkauf spenden die Partner einen kleinen Teil für angemeldete Fördervereine. (Ausführliche Beschreibung des Projekts unter dem Punkt: Eltern - Schulengel oder direkt unter www.schulengel.de )

 

 

 

NW 14.06.2012

 

Lesewettbewerb 2012

 

Lesewettbewerb2012nw.jpg

                                   

 

Ole Bergmeier (vorne) ist im Lesen schon ein kleiner Experte, auch wenn er erst die erste Klasse besucht. Insgesamt 16 Mädchen und Jungen kämpfen um den Sieg.                         Foto: Kathrin Weege

 

NW 07.06.2012

 

Wir waren als "Italien" auch mit dabei...

 

                      

 

 

Enger 04.06.2012

 

mein-koerper-gehoert-mir_logo.jpg

 

Die Theater-Pädagogische-Werkstatt ist wieder im Haus...

 

comic_home.jpg

 

Mit unserem Stück gegen sexuelle Gewalt an Kindern wenden wir uns an die 3. und 4. Grundschulklassen. Zwei Theaterpädagogen spielen Alltagsszenen, in denen die körperlichen Grenzen der Kinder überschritten werden. "Mein Körper gehört mir!" hilft Kindern "Nein!" zu sagen.

 

Mehr Infos unter:   http://www.meinkoerpergehoertmir.de/index.html

 

logoMein-Koerper.gif

 

NW 04.06.2012

 

NW 16.03.2012

 

Gute Gebrauchte: Der Geschäftsstellen-Leiter der Volksbank Enger, Reiner Müller,Pascal, Schulleiter Christian Absi, Beriwan und Luca (v. l.) schauen sich zwei der neu angeschafften Laptops an. FOTO: PATOCK

 

Laptops für die Grundschule Belke-Steinbeck
Volksbank Enger spendet an den Förderverein / Zwölf Geräte angeschafft

Enger/Belke-Steinbeck (mac). Die neuen Medien werden immer wichtiger – auch für die Kleinen. An der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp jedoch war die EDV-Ausstattung deutlich in die Jahre gekommen. „Die alten Geräte haben sich regelmäßig aufgehängt, wenn die Kinder damit ins Internet wollten“, sagt Schulleiter Christian Absi.

Das hat sich jetzt jedoch geändert – dank einer Finanzspritze der Volksbank in Enger. Das heimische Kreditinstitut hat dem Förderverein der Schule eine großzügige Spende zukommen lassen, von der 12 Laptops angeschafft werden konnten. „Die Rechner sind zwei Jahre alte Leasingrückläufer einer großen Versicherungsgruppe, die wieder topfit gemacht wurden“, berichtet Absi erfreut.

Sobald die finanziellen Mittel wieder zur Verfügung stünden, werde zusätzlich auch die Stadt Enger in die EDV-Ausstattung der Schule investieren: „Möglicherweise wird das schon im kommenden Schuljahr der Fall sein“, sagt die städtische Fachbereichsleiterin Ute Fleer.

Absi ist besonders erfreut, dass die Schule mit Laptops und nicht mit fest installierten Computern ausgestattet werden konnte. Denn freie Geräte ließen sich immer dort einsetzen, wo sie gerade gebraucht würden, betont der Schulleiter.

Schon die Erstklässler arbeiteten mit den Computern. Spielerisch würden sie damit Rechnen und Lesen lernen.

 

Herford, 13.03.2012

 

Bei Phase drei sind alle dabei
Bildungsprojekt Kita & Co. weitet sich aus : 62 Einrichtungen im Kreis machen mit

 

VON THOMAS HAGEN

Kreis Herford. Eine Erfolgsgeschichte geht in die nächste Fortsetzung. Auf der Auftaktveranstaltung zur 3. Projektphase im Kreishaus unterzeichneten gestern die Akteure des bundesweit einzigartigen Bildungsprojektes „Kita & Co.“ die Kooperationsvereinbarungen für die kommenden drei Jahre.

Anne Neuhaus, Vorstand der Herforder Carina Stiftung, war stolz auf das bisher Erreichte: „Dieses Projekt sucht seinesgleichen. Nun sind kreisweit alle neun Kommunen und alle Träger mit dabei.“ Referentin Professor Ursula Carle von der Uni Bremen warf ein Schlaglicht auf „Kita & Co.“: „Endlich ein stiftungsgefördertes Langzeit-Projekt im Bereich der Frühförderung. Das ist sinnvoll, denn die Früchte der Arbeit lassen sich erst durch Kontinuität ernten.“

Im Schneeball-System hat sich die Effektivität der Frühförderung im Übergang zwischen Kindertageseinrichtung und Grundschule inzwischen über den gesamten Kreis Herford verbreitet. Besonders glücklich sind die Verantwortlichen im Kreishaus und von der Stiftung darüber, dass der Kirchenkreis als größter Träger von Kindertageseinrichtungen jetzt auch mit im Boot ist.

„Wir werden die beiden Säulen Kultur und Naturwissenschaften weiter nutzen und in der aktuellen Phase Sprachcamps schaffen und ein Chorprojekt auf die Beine stellen“, blickte Dr. Hans-Ulrich Höhl, Geschäftsführer der Carina Stiftung, nach vorn. Die verbindlichen Strukturen für diese Angebote wurden gestern in den Verträgen festgeschrieben. Sie sollen sicherstellen, dass alle Beteiligten – von den Gruppenleiterinnen in den Kitas über die Klassenlehrer in den Grundschulen bis zu deren Leitungen – mit einbezogen werden. Eine Art Hilfe zur Selbsthilfe soll so geschaffen werden.

„Wir wollen kein Spezialistentum. Und die Ergebnisse unserer Frühförderung sind durch ein Bewertungssystem absolut überprüfbar“, sagte Dr. Höhl. Man wolle so etwas anschieben, was später ohne externe Förderung weiter wirkt. Ähnlich „signifikante Erfolge“ wie bei „Mathe-Kings & Queens“ erhoffen sich die Beteiligten. Koordinaniert wird das Projekt „Kita & Co.“ im Kreishaus von Gisela Schimanski und ihrem Team. Sie können nun auf aktuell 62 Einrichtungen zugreifen.

 

Link zum Thema: http://www.kreis-herford.de/index.phtml?NavID=393.624

 

Spenge 06.02.2012

 

Schulkinowochen:

 

RZ_Siegel_FBW_BW._SX100_.jpg

 

Ein klasse Film für Groß und Klein... 

 

IMG_8571.JPG         sammy_580.jpg

 

Jetzt kommt Sammy! Dieser Meeresschildkröterich hat es faustdick unter dem Panzer. Schon kurz nach seiner Geburt rettet er die süße Shelly vor einer angriffslustigen Möwe. Keine Frage, Shelly und er gehören für immer zusammen! Dumm nur, dass sie gleich wieder getrennt werden und die Ozeane so riesig sind. Doch Sammy hofft, seine geliebte Shelly eines Tages wiederzufinden – und schwimmt los! Dabei freundet er sich mit der coolen Schildkröte Ray an, die für eine leckere Qualle alles andere vergisst. Auch Slim, der Krake und Katze Fluffy begleiten ihn auf seiner Suche nach Shelly, die ihn zu einer geheimnisvollen Passage führt. (Quelle: Amazon)

 

 

Belke - Steinbeck 09.01.2012

 

WeihnachtsbaumaktionBild: NW 2012

 

Montag, 09. Januar 2012
Von Julia Bernewasser
 

Enger (WB). Die besinnliche Zeit mit Glühwein, Keksen und Weihnachtsliedern ist vorbei. Daher hat auch der Weihnachtsbaum das warme Wohnzimmer verlassen müssen und sich von Lametta, Kugeln oder Strohsternen getrennt. In den Engeraner Ortsteilen wurden nun die Bäume abgeholt. Lena und Jannis Gebhardt sowie Timon Uffmann klingeln an der Haustür und bitten um eine kleine Spende, während Schulleiter Ussama-Christian Absi den nadeligen Baum auf den Anhänger hievt. Dann geht es zum nächsten Haus. Die Kinder laufen fröhlich neben dem Wagen her und bemühen sich, ihre Spendendose zu füllen. In Belke-Steinbeck und Besenkamp transportiert der Förderverein der Grundschule die Tannen. »Das ist wirklich lustig«, sagt die neunjährige Lena Gebhardt. Wenn ihnen ein kleiner Baum in die Hände kommt, dann packen die Kleinen auch schon mal alleine an. Eine Pause legen sie bei Jutta Bredenkötter ein, die die Helfer mit Tee und Keksen stärkt.

Lena und Timon sind in der vierten Klasse und wechseln in einem halben Jahr die Schule. Trotzdem wollen sie beim nächsten Mal wieder dabei sein. Auch Vincent Niestrat hat die Grundschule schon lange verlassen, kommt zur Tannenbaumaktion aber wieder in seinen ehemaligen Wohnort. »Es ist schön, alle wieder zu sehen«, sagt Vincent.

Da in diesem Jahr kein Schnee auf den Straßen liegt, verläuft die Aktion reibungslos. »Beim vergangenen Mal sind viele ausgerutscht«, erzählt Lena.

Der neue Schulleiter Ussama-Christian Absi ist erstmals mit von der Partie. »Es ist schon besonders, wie sich Eltern und Kinder hier gegenseitig unterstützen. Das ist nicht überall so«, sagt er. Mit wenig Aufwand erhalte der Förderverein eine Menge Geld. »Durchschnittlich gibt jede Familie fünf Euro. Das ist schon erstaunlich«, sagt Absi. Schließlich sei der Baum bei seiner Anschaffung auch nicht gerade günstig. In diesem Jahr kann der Verein einen neuen Rekord aufstellen. 1300 Euro kommen zusammen. »Das Geld wird für Laptops und Fußballtore eingesetzt«, weiß Kassierer Heinz-Jürgen Uffmann.

Während die 50 Helfer aus Belke-Steinbeck beobachten, dass weniger Bäume an der Straße liegen, gibt es in Westerenger einen anderen Trend. Dort ist die Löschgruppe mit sechs Wagen unterwegs. »Die Bäume sind in diesem Jahr größer und volumiger«, sagt Löschgruppenführer Klaus Bockermann. Zum 41. Mal entsorgen 28 Helfer die Bäume. Das Spendengeld von 2722 Euro geben sie an die Grund- und Heideschule, den Kindergarten Westerenger, die Jungschar und das Johannes-Falk-Haus weiter.

Auch in Pödinghausen beteiligt sich die Feuerwehr. 4,2 Tonnen Bäume kommen zusammen. Auch hier halten die Kinder wie Milena und Amelie Stakenbeck die Spendenbüchse hin. Für die Entsorgung gibt Jörg Nahrwold gerne einige Euros. »Mit dem Geld sollen Sitzkissen für die Friedhofskapelle angeschafft werden, und wir unterstützen die Ferienspiele«, sagt Löschgruppenführer Maik-Oliver Häusler.

 

Steinbeck 09.12.2011

 

Die Gerüchteküche brodelt...

 

Ger

Bild: http://maf-art.com/home/wp-content/uploads/2010/06/Ger%C3%BCchtek%C3%BCche.jpg

 

Liebe Eltern, ab dem Schuljahr 12 / 13 wollen wir mit einer rhytmisierten Ganztagsklasse (1. Klasse) starten:

 

In dieser Organisationsform lernen alle Kinder einer Klasse über den ganzen Tag (bis 15:00 Uhr) zusammen...

 

(Bitte lesen unter Infos - Lernen in der Ganztagsklasse weiter.)

 

Bei Fragen sprechen Sie mich bitte an!

 

Mit besten Grüßen

 

Ihr

 

Christian Absi (Schulleiter)

 

 

 

NW 15.11.2011

 

Kinder putzen und reiten Amadeus
Tierschutz-Unterricht im offenen Ganztag der Grundschule Belke-Steinbeck – Verantwortung wichtiges Thema
 
Pferd-NWKathrin Weege
 

Enger (WB). Pferde sind zum Reiten und Streicheln da. Das sind sie sicher auch – aber eben nicht nur. Den richtigen Umgang mit dem Pferd und dessen Bedürfnisse haben jetzt die Mädchen und Jungen im Tierschutz- Unterricht »Hund, Katze, Maus« im offenen Ganztag der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp gelernt.

»Es reicht eben nicht, wenn ein Pferd täglich nur eine Stunde zum Reiten aus dem Stall in die Halle kommt. Es braucht Bewegung und Freiheit auf der Weide. Wer ein Pferd besitzt, muss eine gehörige Portion Verantwortung übernehmen«, sagte Christina Schmidt, die die Ganztagsgruppe für Erst- und Zweitklässler betreut. Und damit all das Wissen rund ums Pferd nicht zu trocken wurde, hatte Schmidt ihre Bekannte Kirsten Kosmiky (Tierphysiotherapeutin und -akupunkteurin) eingeladen. Und die war nicht alleine gekommen. Als der Haflinger-Wallach Amadeus vom Anhänger stieg, staunten die Kinder nicht schlecht. Etwas zaghaft streichelte Mia (6) über das dicke Winterfell und die blonde Mähne. »Es ist genau richtig, schön ruhig und vorsichtig an das Pferd heranzugehen. Man sollte sich ihm nie stürmisch oder von hinten nähern«, erfuhren die 13 Kinder von Kirsten Kosmiky. Sie ließ die Schüler auch eine kleine Runde auf dem gemütlichen, 18-jährigen Haflinger reiten und ihn putzen. Das Striegeln der Kinder genoss er sichtlich. Was Pferde am liebsten fressen, wusste Keanu (8) genau: »Die mögen gerne Gras und Heu. Stroh fressen sie nicht so gerne, da schlafen sie drauf und äppeln rein.«

Doch Amadeus ist nicht der einzige Besucher im wöchentlichen Unterricht. Christina Schmidt, die als freie Autorin für den TV-Sender Vox arbeitet, hat stets einen ihrer Hunde dabei. »Ich zeige den Kindern, dass Hunde und auch die Tiere, die die Mädchen und Jungen vielleicht zuhause haben, Schmerz und Trauer empfinden und dass sie eben nicht immer auf den Arm genommen werden möchten.« Während sie den Kinder immer wieder verdeutlichte, was ein Tier fühlt, saß ihre Hündin Hope brav neben ihr. Mit treuen Augen blickte sie die Kinder an und stupste sie gelegentlich mit ihrer feuchten Nase.

 

Hund-NW

 

Doch der zufrieden drein blickende Hund hatte nicht immer so ein schönes Leben. Die Spuren der Vergangenheit sind noch deutlich sichtbar. »Hope hat nur drei Beine. Eines hat die ehemalige bulgarische Straßenhündin verloren, als sie aufgehängt und gequält wurde. Mit viel Liebe und Kümmern habe ich das geschafft, was viele nicht für möglich gehalten hätten: Die Hündin läuft wieder – schmerzfrei«, sagte Christina Schmidt aus Bad Oeynhausen.

Die Autorin hat bemerkt, dass heute immer mehr Kinder ein gestörtes Verhältnis zu Tieren haben: »Hunde beißen, Katzen muss man wegscheuchen, Schweine, Kühe und Hühner sind zum Essen da. Ich zeige den Schülern auf, wie es wirklich ist.«

»Gemeinsam mit Christina Schmidt hatten wir ein Projekt in den Sommerferien. Da kam uns die Idee, Tierschutz auch mit in den offenen Ganztag zu übernehmen«, sagte Doris Rickert, Leiterin des offenen Ganztags. »Wir haben noch 15 weitere tolle Kurse, bei denen sich die die Leiter ebenfalls sehr engagieren«, sagte Rickert.

 

WDR 10.10.2011

 

"Glück als Schulfach?!?"

 

Link zum Filmbeitrag (besteht bis zum 16.10.11)

 

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2011/10/10/lokalzeit_owl_aktuell.xml?noscript=true&offset=384&autoPlay=true&#flashPlayer

 

 

Foto